Wander-Ausstellung "Ver-rückte Bilder"

Ver-rückte Bilder - Optische Wunder
Anamorphosen und ihre Geheimnisse
Eine Mitmach-Ausstellung für Jung und Alt

    Das Thema
    „Verrückt“ im Sinne von verschoben und unkenntlich – das sind die Bilder, die in der  Mitmach-Ausstellung „Verrückte Bilder – optische Wunder“ zu enträtseln sind. „Anamorphosen“ lautet die fachlich korrekte Bezeichnung für Darstellungen, die bis zur Unkenntlichkeit verzerrt sind und erst durch die Änderung des Blickwinkels oder durch die Betrachtung in zylinder- oder kegelförmigen Spiegeln ihre Geheimnisse preisgeben.Solche Verschlüsselungen sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen spannend, machen neugierig, motivieren.

    Die berühmteste Anamorphose der Kunstgeschichte findet sich auf Hans Holbeins Bildnis der beiden französischen Gesandten am englischen Königshof aus dem Jahr 1533. Es ist ein verzerrter Totenkopf auf dem Fußboden. Vom 16. bis ins 18. Jahrhundert waren diese optischen und perspektivischen Spielereien überaus beliebt. Und sogar eine Bayreuther Markgräfin beschäftigte sich damit. Elisabeth Sophie, die dritte Ehefrau des Markgrafen Christian Ernst, die eine hervorragende Zeichnerin war, hat in einem Band mit Arbeiten von ihrer Hand auch die Längen-Anamorphose eines Äffchens hinterlassen.

    Die Ausstellung
    In der Ausstellung können sich die Besucher auf vergnügliche und lehrreiche Weise mit dem Thema auseinandersetzen und dabei viel über die Gesetzmäßigkeiten unseres Sehens und der Perspektive erfahren. Neben dem Staunen, dem kindlichen Freuen an den Exponaten steht das eigene Tun im Mittelpunkt. Objekte können gestaltet werden und so über das „Begreifen“ neue Erfahrungen und Kenntnisse, aber auch Freude gewonnen werden. Die Ausstellung besitzt durch ihre vielfältige Auseinandersetzung mit den Anamorphosen einen Aufforderungscharakter, sich auch weiter mit diesem Thema zu beschäftigen.

    Die Erfolge
    Über 50 Gruppen in Landsberg/Lech, 6000 Besucher in Balingen, in 11 Schulwochen 73 Klassen (Grundschule bis Oberstufe Gymnasium) mit insgesamt 1524 Schüler/innen in Deggendorf: Das sind drei Beispiele für die erfolgreiche Ausstellung!

    Das Konzept

    Einführung im Gruppenbetrieb: Das Fahrradsymbol, schräges Sehen + schräge Projektion bei Längen- und Zylinderspiegel-Anamorphosen

    Station 1: Projektion und Längen-Anamorphosen
    Freies Forschen + Arbeiten: Gerades Sehen - gerade Projektion - Zentralperspektive - Vergleich Zentralperspektive mit Längen-Anamorphose - schräge Projektion - schräges Sehen - Längen-Anamorphosen - Staunen und Rätseln an optischen Anamorphosen
    3 Arbeitsplätze zur Erstellung von Längen-Anamorphosen.

    Station 2: Ebener Spiegel und Spiegelzeichner
    Staunen und Rätseln an ebenen Spiegeln.
    Werkstatt Spiegelzeichner mit bis zu 17 Arbeitsplätzen und vielen Experimenten.

    Station 3: Wölbspiegel und Zylinderspiegel-Anamorphosen
    Staunen und Rätseln an Wölbspiegeln und Zylinderspiegel-Anamorphosen.
    Werkstatt Zylinderspiegel-Anamorphosen mit bis zu 17 Arbeitsplätzen und vielen Experimenten.

    Station 4: Anamorphosen im Überblick
    Eine historische Zeitreise in Bildern - Fahnen - Vitrinen - digitaler Bilderrahmen.

    Die Macher:
    Die Ausstellung wurde konzipiert und erstellt von webec - physikalisches Spielzeug, Nürnberg.
    Wir danken dem Museum im Koffer e. V. für seine Beratung und Unterstützung sowie für die Bereitsstellung der Sonderausstellungsräume im Kinder- und Jugendmuseum Nürnberg im Jahr 2012.

    Platzbedarf
    Sinnvoll ist eine Fläche ab ca. 170 qm.

    Ausstellung im offenen Betrieb:
    Mit Hilfe von T-Aufstellern aus Acryl, Wandtafeln sowie Mappen mit Arbeitsaufträgen, Materialien und Lösungen kann sich der Besucher selbständig in der Ausstellung orientieren.
    Die Ausstellung ist für Kinder ab 5 Jahren (Vorschulalter), Jugendliche und Erwachsene geeignet.

    Workshops während des offenen Betriebs:
    Wir bieten Materialien und Schulungen für zusätzliche Workshops während des offenen Betriebs an:

        Zusätzliche Buchungsmöglichkeiten:

        • Vortrag zum Thema Anamorphosen (geeignet ab 10 Jahren)
        • Schulungen für Erzieherinnen
        • Fortbildungen für Lehrer aller Jahrgangsstufen
        • "Zeichnen wie die alten Meister". Eine eigene Spiegel-Anamorphose erstellen. Geeignet für künsterlich nicht Begabte ab 12 Jahren. Teilnehmerzahl: bis 15

        Workshops für Schulklassen/Gruppen:
        Die Ausstellung bietet folgende altersgerecht aufbereitete Workshops mit den entsprechenden Unterlagen an.

        • "Optische Wunder 1" für Vorschulkinder, Grundschule 1 und 2
        • "Optische Wunder 2" ab Klasse 3 Grundschule bis hin zum P-Seminar in der Oberstufe des Gymnasiums
        Bei Gruppen mit bis zu 30 Kindern:
        Dauer: 90 Minuten
        Bei Gruppen mit bis zu 50 Kindern:
        Dauer 135 Minuten
        Alle Kinder sind permanent beschäftigt!

        Angesprochene Fächer:
        Kunst, Kunstgeschichte, Physik, Biologie, Mathematik, Informatik, Heimatgeschichte (Franken und die Anamorphosen). Das Thema eignet sich für Workshops und P-Seminare in Schulen und für Aktionstage (z. B. Schulhausverschönerung oder Straßenmalerei).

        Benötigte Betreuung:
        Das Museum benötigt nur eine/n Museumspädagogin/-pädagogen für eine Gruppe mit 30 Kindern + 2 Begleitpersonen! 

        Das ist vielfach erprobt!

        Mobile Version
        Nutzen Sie unsere kleinere mobile Version für kleinere Museen und geringeres Budget

        • Spieglzeichner, 15 Arbeitsplätze
        • Zylinderspiegel-Anamorphosen, 15 Arbeitsplätze
        • Anamorphosen in Vitrinen und auf Tischen
        • Infotafeln an den Wänden, Diashows für TV bzw. digitale Bilderrahmen

         

        Bisherige Ausstellungsorte:

        Ort Zeitraum

        Bildergalerien

        Stadtmuseum Amberg (große Ausstellung)

        15. November 2015 - 28. Februar 2016

        Stadtmuseum Deggendorf mit   Stadtgalerie (große Ausstellung)

        23. November 2014 - 1. März 2015 Bildergalerie

        Museum und Galerie der Stadt Schwabmünchen (mobile Ausstellung)

        6. Juli - 28. September 2014

        Fotografien Hilde Reiter © Museum und Galerie der Stadt Schwabmünchen
        Bildergalerie 2

        Museum Zehentscheuer
        Balingen (große Ausstellung)

        10. Mai - 19. Oktober 2014 Bildergalerie

        Science Center Dynamikum Pirmasens
        (große Ausstellung)

        16. November 2013 - 15. März 2014 Bildergalerie

        Kur · Stadt · Apothekenmuseum
        Bad Schwalbach
        (mobile Ausstellung)

        20. November 2013 - 25. Februar 2014 Bildergalerie

        Neues Stadtmuseum Landsberg

        9. Juni - 1. September 2013 Bildergalerie

        Historisches Museum Bayreuth

        23. Januar - 14. April 2013 Bildergalerie
        Kinder- und Jugendmuseum Nürnberg 21. April - 17. Juni 2012 (für Gruppen bis 27. Juli 2012)

        Bildergalerie Gesamtausstellung (von Günter B. Kögler, Heroldsberg)

        Straßenmalerei

        Spiegelzeichner

        Konstruktion von Zylinderspiegel-Anamorphosen