Bastelwerkstatt fuer Verzerrungsbilder

Anamorphosen - optische Spielereien aus dem 17. und 18. Jahrhundert
Diesmal mit Bastelbögen für Kegel- und Pyramidenanamorphosen und Motiven zum Eisenbahnjahr!!!

Als ein Wunder der Kunst galten die im 16. Jahrhundert entstandenen Anamorphosen. Es handelt sich dabei um bis zur Unkenntlichkeit verzerrte Bilder, die erst bei Betrachtung unter einem bestimmten Winkel, in einem Kegel- oder Zylinderspiegel unverzerrt erscheinen. Der Reiz dieser Anamorphosen lag und liegt neben ihrer Bedeutung für die Kunst v. a. darin, Informationen zu verschleiern, Geheimes zu bewahren.

Gerade der Aspekt der Verschleierung macht Anamorphosen, die nahezu in Vergessenheit geraten sind, für Kinder aber auch für Erwachsene auch heute noch interessant.

In der Bastelwerkstatt stellen wir Zylinderspiegelanamorphosen zum Ausmalen mit den zugehörigen Zylinderspiegeln zur Verfügung. Natürlich kann auch jeder eigene Anamorphosen zeichnen. Im Gegensatz zu früheren Bastelwerkstätten können diesmal auch Kegel- und Pyramidenanamorphosen aus entsprechenden Bastelbögen hergestellt werden. Die Motive passen zum Eisenbahnjahr.

Es besteht die Möglichkeit, sein eigenes Portraitbild mit einer Digitalkamera aufnehmen zu lassen und in eine Anamorphose umzuwandeln.

Kostenbeitrag: 2,50 €
Samstag, 9. Oktober 2010, 14:00 – 17:00 Uhr
Spielzeugmuseum Nürnberg
Karlstraße 13 - 15
90403 Nürnberg

Kursleiter: Jürgen Becker, Gerlinde Becker


Termine:
Samstag, 09.10.2010 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:
N├╝rnberg , Spielzeugmuseum



Zurück zur Übersicht