Magie im Bild

Spiegel-Anamorphosen zum Staunen und Selbermachen

Zylinderspiegel-Anamorphosen

Als ein Wunder der Kunst galten die im 16. Jahrhundert entstandenen Anamorphosen. Es handelt sich dabei um bis zur Unkenntlichkeit verzerrte Bilder, die erst bei Betrachtung unter einem bestimmten Winkel, in einem Kegel- oder Zylinderspiegel unverzerrt erscheinen. Der Reiz dieser Anamorphosen lag und liegt neben ihrer Bedeutung für die Kunst v. a. darin, Informationen zu verschleiern, Geheimes zu bewahren.

Gerade der Aspekt der Verschleierung macht Anamorphosen, die nahezu in Vergessenheit geraten sind, für Kinder aber auch für Erwachsene auch heute noch interessant.

Zur Bildergalerie (Fenstergröße frei skalierbar)

Inhaltsangabe, Geschichte, Anwendungsmöglichkeiten als pdf-Datei

In english

  • Art.-Nr. 100-01 Magie im Bild 01

Das Set beinhaltet verschiedene Zylinderspiegel-Anamorphosen und Vorlagen. Es richtet sich an Erwachsene und dient als Lehr- und Lernmittel:

  • Anamorphosen mit seltenen Motiven
  • drei Reprints von historischen Anamorphosen aus dem Spielzeugmuseum Nürnberg
  • zwei Anamorphosen zum Ausmalen (Eisenbahn und Hexe)
  • zwei Kopiervorlagen mit quadratischem und Anamorphosen-Raster zum Selbsterstellen von Anamorphosen
  • eine Anamorphose mit Alphabet als Vorlage
  • ein Übersichtsblatt und ein Blatt mit einem Text zur Geschichte der Anamorphosen sowie einer Anleitung zur Herstellung

Größe der Anamorphosen: 210 x 210 mm
Größe des Spiegels ohne Basis und Aufsatz: ca. 41 mm x 105 mm
Außenmaße des Zylinderspiegels: ca. 50 mm x 135 mm

Das Set entstand in Zusammenarbeit mit der Werkstatt für Behinderte der Stadt Nürnberg (Entwicklung und Montage Werk Nord; Druckerei), den TIP Werkstätten Ebersberg (Verpackung) und Frau Daniela Schmalfeld  von der Bauhaus-Universität Weimar (Cover). Die Software wurde von Herrn Dipl. Inf. Max Schneider vom Lehrstuhl für Informatik 3 Rechnerarchitektur (Prof. Dietmar Fey) erstellt. 

Das Set wird im Internet vertrieben von:

und in folgenden Geschäften: